Es ist Sommer!

Unsere Enkelkinder haben Schulferien und  alle genießen die freien Tage. Die Kinder dürfen ins Traminer Schwimmbad oder sie fahren mit der Familie auf die Mendel. Am Berg kann man die heißen Tage besser leben. Gutes Obst reift nun in unserem Obstgarten: Pfirsiche, Nektarinen und Pflaumen. Wir essen schon die ersten Trauben. Konrad arbeitet bei den "Rasslen". Diese neu gepflanzten Reben machen sehr viel Arbeit. Der Bauer sagt, man muss sie liebevoll pflegen wie ein Kleinkind. Überzählige Triebe werden abgerissen. Die restlichen Triebe werden an das Drahtgerüst gebunden. Der Boden wird von Unkraut frei gehalten. Er wird mit einer Hacke stets gelockert. Die Reben brauchen genügend Wasser, aber auch nicht zu viel usw.Nur gut gezogene Reben können später auch Trauben liefern, die für einen guten Wein unerlässlich sind.